Kategorien
Yoga

ātman

Das Internet ist voll von Übersetzungen für das Sanskrit-Wort ātman. Da halte ich mich lieber an das altbewährte Yogasutra, genauer gesagt die Erklärung von R. Sriram:

  • Das innere Selbst
  • Die innere Seele
  • Der tiefe Sinn
  • Der tiefe Zweck
  • Das Wesentliche

Dies lässt Raum für eigene Interpretation und ist gleichzeitig irrsinnig bodenständig – und doch wieder nicht.

Warum mir das Wort das Wochen nicht mehr aus dem Kopf geht, liegt an einem Lied, welches mir in Dauerschleife in den Ohren festhängt: „Atman“ von Ksenia Luki.

Meine Empfehlung dazu: Alles aus, Ohren auf, Augen zu und einfach nur lauschen und genießen. Tief eintauchen.

Viel Freude dabei und Sonnengrüße durch den Winterhimmel.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Von veganlebenyoga

Ich bin Mentorin für veganes Leben und Yogalehrerin BDY/EYU mit jeweils über zehn Jahren Übungs-Erfahrung. In Telefonaten oder Videocalls stehe ich dir bezüglich des Veganismus mit Rat, Tat und Herz zur Seite. Yoga-Privatstunden üben wir gemeinsam online. Schick mir gerne eine E-Mail, wenn du VEGAN oder YOGA mehr Platz in deinem LEBEN geben möchtest!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.